Helga Cmelka
… Transformationen. Das Verwerten von Vorgefundenem, Modifikationen innerhalb der eigenen Materialität, ist typisch für Cmelkas Arbeitsweise: Sie zieht Fäden, schneidet auf, franst aus, lockert, verschiebt, spreizt, bündelt, verdichtet, näht und stickt allein mit den bereits gezogenen Fäden ins Material, sodass Zeichnungen, Muster im Textil entstehen. Ent-Fremdungen, ohne Verwendung von Fremd-Material, durch Umarbeiten, Umstrukturieren, Umwandeln …
Dagmar Travner, Störlinien im Fadenlauf 2002

art.P.kunstverein

BLICKFELDER
Helga Cmelka – Hannah Stippl – Gerlinde Thuma
Eröffnung: Sa., 10. Juli 2021, 11 – 14 Uhr durch Berthold Ecker (Wienmuseum)
Ausstellungsende: 1. Aug. 2021
Öffnungszeiten: Fr 16 – 19 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr So 14 – 19 Uhr und nach tel. Vereinbarung
art.P.kunstverein, 2380 Perchtoldsdorf, Paul Katzbergerplatz 5 (neben der Burg)
www.art-P.at, Tel: 0699/18652345

Die BLICKFELDER dieser Ausstellung sind menschenleer, keine heroischen Landschaften. Dennoch befassen sie sich mit unserem Blick auf die Natur: So nahe, dass das große Ganze nicht zu sehen ist, sondern von der kleinen Zelle – von seinem Wesen her erschlossen wird. Die zugrunde liegenden Prozesse, Werden und Wandel in der Zeit stehen im Fokus der Betrachtung.

Einladung „Blickfelder”

Barockschlössl in Mistelbach/NÖ

GARTEN/Entwürfe und Wirklichkeiten
18 Künstler*innen und 2 Künstlerpaare des kunstraumarcade zeigen ihre Arbeiten.
Zur Ausstellung erschien ein Katalog.
27.2. – 21.3.2021


kunstraumarcade, Mödling

Beethoven in den Arkaden
„Gartenbilder“ von Helga Cmelka und Beethoven in den Arkaden, gespielt und interpretiert von Annegret Bauerle und Karoline Pilcz
Freitag, 24. Juli 2020

„Gartenbilder” von Helga Cmelka & Beethoven in den Arkaden (Annegret Bauerle und Karoline Pilcz) „Gartenbilder” von Helga Cmelka & Beethoven in den Arkaden (Annegret Bauerle und Karoline Pilcz)

kunstraumarcade, Mödling

Notationen, verdichtet
Helga Cmelka, Sabine Groschup,
Raumintervention: Ingrid Gaier, Video: Elisabeth Weissensteiner
26. November 2019 – 25. Jänner 2020

Helga Cmelka & Sabine Groschup: Notationen

„Verdichtete Notizen”, ein Widerspruch in sich. Eine Notiz, eine flüchtig hingeworfene Erinnerungshilfe, knappest verkürzt – und das Ganze komprimiert. Die Ausstellung „Notationen, verdichtet“ zeigt zwei Positionen, die sich einer Verflechtung von Sprache, Gewebe, Zeichnung und Leeräumen widmen. Sabine Groschup stickt prägnante Poesie in Taschentücher, Helga Cmelka verdichtet Spitzen und Gewebe durch zarte Tuschenetze, die sich über das Blatt ziehen. Gleich musikalischen Akkorden, die sich atmosphärisch entfalten, wird der kunstraumarcade zu einem visualisierten Klang, der sich aus Sprache, Grafik und Pausen langsam zu einem dicht verwebten Gebilde aufbaut. (Ingrid Gaier)

Ausstellung „Notationen verdichtet”

Ausstellung „Notationen verdichtet” – Foto: Isabell Lopez

Zur Ausstellungsserie „soundcheck BEETHOVEN” und zu „Notationen verdichtet” erschien ein Buch + CD „soundcheck”


Galerie VKK Eichgraben

fünfundvierzig plus – Künstlerinnen des kunstraumarcade
Ruth Brauner, Helga Cmelka, Babsi Daum, Henriette Leinfellner, Christine Pirker, Andrea Schnell, Gerlinde Thuma
Dauer der Ausstellung: 21. Juli – 1. August ’19,
Samstag und Sonntag von 10 – 18 Uhr geöffnet. (u. n. t. V.)

Am Sonntag, den 25. August laden wir von 14 – 18 Uhr zur „Landpartie“, die Künstlerinnen sind anwesend.

Eichgraben Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht

fünfundvierzig plus – Die „Arcade“ und der Verein für Kunst und Kultur Eichgraben wurde 1974 gegründet. An beiden Orten wird seit 45 Jahren kontinuierlich aktuelle Kunst gezeigt und spartenübergreifendes Programm gemacht. Im Lauf der Jahre kam es immer wieder zur Zusammenarbeit zwischen den beiden Orten.

Verein für Kunst und Kultur Eichgraben
A-3032 Eichgraben, Kirchenstrasse 15, beim Bahnhof

„von ganz weit weg schau ich runter“, 2019, 80 x 80 cm, Malerei und Zeichnung auf Leinwand

„von ganz weit weg schau ich runter”, 2019, 80 x 80 cm, Malerei und Zeichnung auf Leinwand